Startseite
  Archiv
  E.G.O.
  Audiobiografie
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Junge Helden
   Lolle
   Clari Kunst
   Beachie
   Nummer 9

http://myblog.de/indijenna

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Stan Getz *Autumn leaves*

Long time no see

The work just eats me… und darum gab es hier lange Zeit auch nichts zu lesen… und das was ich berichten könnte, wäre nicht mehr, als ein endlos Monolog über das Pendeln zwischen zu Hause-Hörsaal-Caféteria-Bibliothek… nicht gerade spannend... obwohl… manchmal dann doch… aber dazu komm ich gleich…
Erst einmal nur so viel: es stehen noch zwei Wochen Uni auf dem Programm und in den zwei Wochen danach gibt es einen Klausurenmarathon vom Feinsten und genau deshalb ist ein geschätzter Ort von mir momentan die Bibliothek, denn so Klausuren bedürfen der ausführlichen Vorbereitung. Gesagt, am tun!

Lieblingsessen in der Caféteria: das Thunfisch Sandwich ist einfach der Hammer und dazu dann 0,5 Liter Kakaomilch… der Burner und das gibt Energie… dann kann man glatt monatelang in der Bibliothek bleiben.

Ich sagte ja, manchmal wird es auch spannend in der Bibliothek…
Folgende Geschichte: ich weiß, dass der X, der im Moment so einer der attraktivsten Männer ist, die ich mir vorstellen kann (dafür lieben ihn die Frauen und darum warnen die anderen Männer vor ihm…), von seinen Eltern gezwungen wurde in Potsdam, also quasi zu Hause, sein Studium abzuschließen, weil er sich anderswo immer von den hübschen Französinnen ablenken lässt… gesehen hatte ich ihn auch schon das eine oder andere Mal, aber immer nur aus sicherer Entfernung, ich im Hörsaal und er läuft an mir vorbei… und bei so einer Entfernung kann das ja im Grunde jeder sein, der da draußen vorbeiläuft, muss ja nicht der X sein. Seine leibhaftige Existenz an der Uni war also als höchst fragwürdig einzustufen.
Doch am Mittwoch dann, als ich mich nach der Vorlesung schnell zur absoluten Stoßzeit in der Caféteria/Mensa einfand, um schnell mein Energie-Essen zu mir zu nehmen und dann fast schon zur Bibliothek rüber gerannt bin, um dort die zweite Stoßzeit nicht auch noch zu erwischen, da traf mich fast der Schlag, ich komme so rein in die Bibliothek und da steht der X und quatscht mit einem Freund… für eine Schocksekunde bin ich dann wie angewurzelt stehen geblieben und habe ihn wie doof angeschaut (filmreif schrie es aus dem Off), als ich mich dann wieder gefangen hatte, bin ich ganz locker und lässig zu den Schließfächern abgebogen, habe mein Zeug verstaut und bin entgegen jeder Gewohnheit nicht in den Westflügel, sondern in den Ostflügel gegangen zum Lernen, dort ist es nämlich ruhiger… nach einer halben Stunde passierte dann das Wunder schlechthin, ich gucke gerade so auf, um meine müden, strapazierten Augen etwas zu erholen und am anderen Ende der Bibliothek da sitzt der X… mit dem Lernen war es dann gar nicht mehr so einfach… man muss ja dann immer gucken und so… hach! Im Grund nicht wirklich förderlich fürs Lernen, aber eben auch eine nette Abwechslung…
Ich frage mich, ob er sich noch an mich erinnert… aber ich glaube an so einen schlechten Anmachspruch, wie den meinigen, den ich ihm gegenüber abgelassen habe, kann man sich erinnern… Dank Recherche konnte ich vor einem halben Jahr, auf einer „Party“ nämlich zu ihm sagen: „Du siehst aus, wie einer der Jura studiert!“ Diese Äußerung hat ihn auf alle Fälle dazu bewegt, doch noch nicht nach Hause zu gehen, sondern noch einen Moment zu bleiben…
Ich frage mich, ob er sich daran noch erinnert!

Ansonsten gibt es wirklich nada nix spannendes zu berichten… Die Zeit eilt… nur leider ich nicht, aber irgendwie wird es schon werden. Wir sind ja nicht auf den Kopf gefallen...

Eins frage ich mich dennoch: wieso in aller Welt passieren die schlimmsten Katastrophen immer genau dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann???
Ein Umkehrschluss: weil sie in einer weniger stressvollen Zeit keine wirklichen Katastrophen wären? Ich weiß ja nicht.
Ich finde es zum Kotzen und bin froh, wenn morgen vorbei ist. Ich hasse Beerdigungen… würde ich was anderes sagen, würde mich auch alle Welt für verrückt halten, denn wer mag schon Abschiede?!

Ich drücke euch alle, ihr Lieben, vor allem wohl die, die ich nicht schaffe zu sehen, wegen der einen oder anderen Schusseligkeit… so verkramte Handys und so…
Ich liebe euch trotzdem und in vier Wochen bin ich auch wieder besser ansprechbar und erreichbar!
Küsse in die ganze Welt!

27.1.08 12:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung